Cornelia Bolt

Dipl. Sonderpädagogin /

Spielpädagogin

Leiterin von schulstress.ch

 

info@schulstress.ch

> Individuelle Standortabklärungen

> Einzelschulungen

> Referentin für Weiterbildungsveranstaltungen für Schulen und Institutionen

 

Privat kenne ich als Mutter von einem schulpflichtigen und einem in Ausbildung steckenden Teenager den Lernalltag einer Mutter sehr gut und auch ihre Problemstellungen zu dem Thema Schulstress.

 

Im Schulstress.ch bin ich die Fachfrau für die Abklärungen / Diagnostik. Danach oder nach einer Überweisung durch einen Fachkollegen begleite ich Kinder, welche eine medizinische oder therapeutische Diagnose erhalten haben, mit der Spiel- und Lerntherapie.

 

Ebenfalls brenne ich mit viel Herzblut für die kreativen, cleveren Kids, welche unterfordert sind und nach mehr Lerninhalten und Wissen suchen und helfe ihnen auf neue Entdeckungsreisen zu gehen. Kinder der Bandbreite von der Spielgruppe bis zur Mittelstufe sind bei mir gut aufgehoben.

 

Beruflich leite ich neben der Praxis zu 50% eine Fachstelle für Sonderpädagogik an einer Schule im Zürcher Oberland und wachse täglich an den komplexen Herausforderungen der Sonderpädagogik im Schulbetrieb und an den nicht immer einfachen Umsetzungen im Schulbetrieb und in der Zusammenarbeit mit Behörden, Ämtern und Sonderschulen.

 

Mein beruflicher Werdegang war nicht gradlinig und schnell, aber rückblickend sehr wertvoll. Das Kindergartensemi im Kanton St. Gallen, gleich nach der obligatorischen Schulzeit, zu absolvieren wäre der einfachste Weg gewesen, nur fehlte mir damals mein inneres Vertrauen, der Glaube und die Geduld um meine positiven Ergebnisse der Aufnahmeprüfung abzuwarten. Somit entschied ich mich für Plan B, eine medizinische Grundausbildung. Als ich dann im Kanton Zürich sesshaft wurde, begann ich die pädagogische Zweitausbildung als Lehrerin.

 

Seit 2016 habe ich nach all meinen Studiengängen die eidgenössische Anerkennung meiner schweizerischen und ausländischen Ausbildungen durch das EDK in Bern als diplomierte Sonderpädagogin und Spielpädagogin.

 

Mein persönlicher Weg hat mir rückblickend ein solides Fundament und einen breiten Erfahrungsrucksack ermöglicht. Durch meine Lehrertätigkeit an der Volksschule und in der medizinischen Berufsschule im Kanton Zürich habe ich ein ganzheitliches Bild des Kindes/ Schülers in der Verantwortung als Lehrperson durch die vergangenen Jahre entwickelt und theoretisches Wissen mit praktischem Wissen verknüpft und immer wieder neue Inputs einfliessen lassen. Diverse Fachausbildungen an pädagogischen Hochschulen in der Schweiz und in Deutschland haben mich in die Fachrichtung der Sonderpädagogik manövriert, in der ich nun angekommen bin und meiner täglichen Arbeit für die Schule und für Kinder die der Praxis schulstress.ch zugewiesen werden mit Freude nach gehe.

 

 

ÜBER UNS

Cornelia Bolt

Dipl. Sonder-

pädagogin /

Spielpädagogin

Leiterin von

schulstress.ch

 

info@schulstress.ch

Cornelia Bolt

Dipl. Sonderpädagogin /

Spielpädagogin

Leiterin von schulstress.ch

 

info@schulstress.ch

> Individuelle

   Standortabklärungen

> Einzelschulungen

> Referentin für

   Weiterbildungs-

   veranstaltungen für

   Schulen und Institutionen

 

Privat kenne ich als Mutter von einem schulpflichtigen und einem in Ausbildung steckenden Teenager den Lernalltag einer Mutter sehr gut und auch ihre Problemstellungen zu dem Thema Schulstress.

 

Im Schulstress.ch bin ich die Fachfrau für die Abklärungen / Diagnostik. Danach oder nach einer Überweisung durch einen Fachkollegen begleite ich Kinder, welche eine medizinische oder therapeutische Diagnose erhalten haben, mit der Spiel- und Lerntherapie.

 

Ebenfalls brenne ich mit viel Herzblut für die kreativen, cleveren Kids, welche unterfordert sind und nach mehr Lerninhalten und Wissen suchen und helfe ihnen auf neue Entdeckungsreisen zu gehen. Kinder der Bandbreite von der Spielgruppe bis zur Mittelstufe sind bei mir gut aufgehoben.

 

Beruflich leite ich neben der Praxis zu 50% eine Fachstelle für Sonderpädagogik an einer Schule im Zürcher Oberland und wachse täglich an den komplexen Herausforderungen der Sonderpädagogik im Schulbetrieb und an den nicht immer einfachen Umsetzungen im Schulbetrieb und in der Zusammenarbeit mit Behörden, Ämtern und Sonderschulen.

 

Mein beruflicher Werdegang war nicht gradlinig und schnell, aber rückblickend sehr wertvoll. Das Kindergartensemi im Kanton St. Gallen, gleich nach der obligatorischen Schulzeit, zu absolvieren wäre der einfachste Weg gewesen, nur fehlte mir damals mein inneres Vertrauen, der Glaube und die Geduld um meine positiven Ergebnisse der Aufnahmeprüfung abzuwarten. Somit entschied ich mich für Plan B, eine medizinische Grundausbildung. Als ich dann im Kanton Zürich sesshaft wurde, begann ich die pädagogische Zweitausbildung als Lehrerin.

 

Seit 2016 habe ich nach all meinen Studiengängen die eidgenössische Anerkennung meiner schweizerischen und ausländischen Ausbildungen durch das EDK in Bern als diplomierte Sonderpädagogin und Spielpädagogin.

 

Mein persönlicher Weg hat mir rückblickend ein solides Fundament und einen breiten Erfahrungsrucksack ermöglicht. Durch meine Lehrertätigkeit an der Volksschule und in der medizinischen Berufsschule im Kanton Zürich habe ich ein ganzheitliches Bild des Kindes/ Schülers in der Verantwortung als Lehrperson durch die vergangenen Jahre entwickelt und theoretisches Wissen mit praktischem Wissen verknüpft und immer wieder neue Inputs einfliessen lassen. Diverse Fachausbildungen an pädagogischen Hochschulen in der Schweiz und in Deutschland haben mich in die Fachrichtung der Sonderpädagogik manövriert, in der ich nun angekommen bin und meiner täglichen Arbeit für die Schule und für Kinder die der Praxis schulstress.ch zugewiesen werden mit Freude nach gehe.